Falkensee: Museum & Galerie ziehen nach 25 Jahren Bilanz

  • HJB_2018
    Blick in eine der gut besuchten Veranstaltungen im Museum mit andächtigen Zuhörern

„Trotz konstantem Budget viel geleistet“ schreibt Silke Schulz im Brandeburger Wochenblatt am 21. Februar 2018. Fazit der Museumsleiterin: „Das jährliche Budget liegt unverändert bei 6.300 Euro“ – wohlgemerkt seit einem Vierteljahrhundert!

Doch „in den vergangenen 25 Jahren hat sich mit Blick auf die Angebote im Museum in Falkensee viel getan, nur die finanzielle und personelle Ausstattung sind noch immer auf dem Stand der Anfangszeit. Dies beklagte Museumsleiterin Gabriele Helbig nun im Bildungsausschuss.

Rund 100 Veranstaltungen pro Jahr, 60 Führungen, alle pädagogisch begleitet, Stadtrundfahrten, auch für Touristen, das seit mehr als zehn Jahren. Die Nachfrage sei ungebrochen, berichtet Gabriele Helbig, teilweise müssten sogar Anfragen abgelehnt werden – aus organisatorischen Gründen. Die Stadt Falkensee beschäftigt in Museum und Galerie zwei Mitarbeiter, daneben wirkt der Förderverein als wichtiger Partner, etwa bei der Beantragung von Fördermitteln.

In den letzten 25 Jahren habe sich viel geändert, eine neue Ausstellung sei etabliert worden, die Bildung von Schülern sei sehr erfolgreich verlaufen, im Stadtgebiet seien einige Gedenktafeln aufgestellt worden.

Traditionelle Veranstaltungen wie das Backofenfest sind regelmäßig gut besucht, zuweilen fast überfüllt, das Sommerkino muss ausgelagert werden, wäre im Garten des Museums gar nicht machbar.“ Weiter: https://www.moz.de/lokales/heimat/artikel-ansicht/dg/0/1/1640250/

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.